21.01.2018 - Traumhaus bei Hausverlosung gewinnen

Hausverlosung Karibik F DuennebierEin ganz normaler Tag bei meiner Hausverlosung in der Karibik Ich möchte heute einfach mal einen typischen meiner Tage mit meiner Hausverlosung hier in der Karibik in Kurzform beschreiben.

Ohne Fakten, ohne Daten, ohne Zahlen. Da ich niemanden langweilen möchte: Wen das nicht interessiert, bitte diesen Artikel einfach nicht lesen.

Gestern Morgen weckte mich wie üblich die Sonne und ich frühstückte erst einmal mit meinen Kindern, bevor die kleinen zur Schule gingen.
Eigentlich checke ich vorher meine Nachrichten, weil ich hier zu Europa ja 6 Stunden (wenn die Sommerzeit nun bald vorbei ist nur noch 5 Stunden) zurück bin.
Heute war das nicht möglich, weil ein Laster eine Stromleitung abgerissen hatte, die meinen Internetzugang beschädigte.
Ausnahmsweise kam der Techniker mal sehr schnell und so war das Problem gegen Zahlung eines kleinen Trinkgeldes bis zum Mittag wieder behoben.
Da ich noch einkaufen musste wollte ich es damit verbinden, meine Kinder von der Schule abzuholen und beschloss, meine Arbeit für die Verlosung erst danach gegen 13 Uhr fortzusetzen, was ich dann aber erst um 16 Uhr (22 Uhr MEZ) tun konnte.

Eine meiner Töchter hatte nach Schulschluss einen kleinen Unfall, und so musste ich sie noch kurz ärztlich untersuchen lassen, etwas Salbe zum Auftragen und ein kleines “Trostpflaster” besorgen, damit die Kleine Ihren Schmerz vergisst und wieder glücklich lachen kann.
Es ist zwar glücklicher Weise nichts ernsthaftes passiert – aber trotzdem: Dumm gelaufen!

Gerade an diesem Tag musste mein Webmaster in Europa früh aus dem Haus und hätte eine Antwort von mir benötigt, die er nun an diesem Tag nicht mehr bekam.
Das war der Grund, dass ein Werbepartner wegen des Ausbleibens einer Entscheidung recht erbost war. Ich hoffe ihn wieder besänftigen zu können.
Auch ein Teilnehmer aus Europa, der schon am frühen Morgen per Sofortüberweisung “Urlaubsgutscheine mit Glückslos” geordert hatte war ungehalten, weil er seine Losnummern bis zum Abend noch nicht erhalten hatte.
Ausgerechnet war es ein neuer Mitspieler, der auch gleich mehrere Teilnahmen geordert hatte.
Gott sei Dank standen für diesen Tag keine weiteren, terminlichen Dinge an, sonst hätte mir die Internetpanne sicherlich noch einigen Ärger mehr bereitet.

Vor dem Abendessen wurde ich wieder entschädigt.
Gleich 2 meiner Teilnehmer, von denen einer schon an meiner ersten Hausverlosung Teilgenommen hatte, sandten mir sehr nette eMails.
Der alte (und neue) Teilnehmer beglückwünschte mich zu der Art der Durchführung meiner neuen Verlosung und sprach sogar von Verbesserungen gegenüber der ersten.
Der andere (neue Teilnehmer) lobte ebenfalls die besonderen Vorzüge meiner Hausverlosung und kennt sogar einen der Gewinner meiner ersten Verlosung, wodurch er überhaupt erst auf meine Verlosung aufmerksam wurde. Und er versprach in seiner Nachricht, mich durch Mundpropaganda im Bekanntenkreis zu unterstützen und auch im Internet via eMail und im sozialen Netzwerk auf meine Verlosung aufmerksam zu machen.
Das ließ mich dann, kurz nachdem ich meine Kinder zu Bett gebracht hatte, sehr schnell und zufrieden einschlafen.

Ich gehe relativ früh zu Bett, um am Morgen bei Zeiten ausgeschlafen zu sein, damit ich den doch recht erheblichen Zeitunterschied zu Europa wenigstens etwas ausgleichen kann.
Wer meine Verlosung gut findet und mir ein kleines Bißchen helfen möchte, kann gern bei seinen Freunden und Bekannten, oder auch in den sozialen Netzwerken wie facebook, Mr. Wong, wer kennt wen oder wo sonst er Mitglied ist auf mich aufmerksam machen. Ich freue mich über jede Unterstützung.

Viele liebe Grüße an alle meine Teilnehmer und all die anderen Hausverlosungs-Interessierten.
F.Duennebier

3 Kommentare zu “Hausverlosung – ein ganz normaler Tag”

  1. Georgam 06.11.2010 um 04:28

    Naja, jedem Tierchen sein Pläsierchen. Jedenfalls ist es bei alle dem sicher schön warm. Hausverlosung ist halt auch Arbeit.

  2. Monika S.am 08.11.2010 um 19:38

    Muss man das wissen? Aber man muss es ja auch nicht lesen. Hat er ja geschrieben. Trotzdem mal was anderes, eine Hausverlosung von dieser Seite zu erfahren.

  3. Girlieam 10.11.2010 um 04:08

    Ich biete mich gern als Krankenschwester für die Kinder an. Da leben und arbeiten, dass wäre was für mich. Ich halte die Bude in Schuss, und Sie können sich voll und ganz auf Ihre Hausverlosung konzentrieren.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

*