21.01.2018 - Traumhaus bei Hausverlosung gewinnen

Diese Frage werden sich sicherlich einige stellen, wo doch für die meisten die Krise bereits als überstanden gilt. Ursprünglich wurde die Idee der Hausverlosung ja in der Kreise geboren weil der Verkauf von Immobilien nicht mehr möglich war.
Jetzt wo die Krise augenscheinlich vorüber ist, sollte der Verkauf von Immobilien doch wieder problemlos funktionieren.
Dem ist aber noch nicht so, gerade in wirtschaftlich schwachen Ländern ist die Erholung noch nicht angekommen oder kommt nur verzögert an.
So dass der Immobilienmarkt in einigen Ländern noch immer am Boden liegt und eine Erholung hier auf sich warten lässt.
Aber auch unabhängig vom eigentlichen Ursprung der Hausverlosung  hat sich die Hausverlosung auch so als eine weitere Art der Immobilienverwertung neben dem Verkauf bewährt.
Das sich diese Art der Verwertung aktuell nicht weiter durchsetzt, hat viele Gründe. Einer der schwerwiegendsten Gründe sind sicherlich die gesetzlichen Rahmenbedingungen, welche auch noch von Land zu Land sehr unterschiedlich ausgelegt werden. Hier fehlt ganz klar eine einheitliche Regelung, damit jeder Teilnehmer auch genau weiß woran er ist.

Hier wäre eine Art “staatliche Zulassung”  wahrscheinlich die beste Lösung; eine Behörde oder eine vom Staat zertifizierte Stelle prüft vor dem Start der Hausverlosung, ob alle Voraussetzungen und Vorgaben erfüllt sind und erteilt dann eine Art Zulassung. Nur mit dieser kann dann eine Hausverlosung auch rechtmäßig durchgeführt werden.

Ein weiterer sehr wichtiger Punkt ist die Vermarktung, welcher nicht zu unterschätzen ist, denn nicht jeder Hausbesitzer ist auch gleich ein Werbeprofi.

Hier wären große Plattformen ähnlich eBay oder amazon nur für Hausverlosungen gefragt, die dann pro verkauftem Los eine Gebühr einbehalten würden.
Die Portale würden sich dann um alles kümmern, von der Kundenaquise bis zur Zahlungsabwicklung, ähnlich eBay, eben nur für Hausverlosungen. Ich könnte mir auch vorstellen, dass die Portale dann auch die Ziehung selbst vornehmen. Der Hausverloser könnte sich dann  auf die für ihn wesentlichen Aufgaben, der Beantwortung offener Fragen,  konzentrieren. Das hätte auch den Vorteil, dass die Verlosungskosten von vornherein klar definiert sind, den man zahlt ja nur noch prozentual an das Verlosungsportal.

Wenn diese wenigen Grundvoraussetzungen gegeben wären, hätte die Hausverlosung sicherlich eine glänzende Zukunft.
Zu diesem Thema hätte ich auch ganz gern eure Meinung gehört, was haltet Ihr für unabdingbar?

17 Kommentare zu “Warum eigentlich noch Hausverlosungen?”

  1. claudioam 08.09.2010 um 09:46

    Ich persönlich finde ja, dass Hausverlosungen keine große Zukunft haben.
    Aber mal sehen was Ihre Umfrage bringt

  2. Gerhardam 08.09.2010 um 13:35

    Ich finde Hausverlosungen besser als Lotto, Toto und wie sie alle heißen. Einzig die Unsicherheit, ob ein Verloser ehrlich ist oder abzocken will macht das ganze so fadenscheinig.
    Eine staatliche Kontrolle wäre super. So hat man die Sicherheit die man braucht und kann frei wählen ob man Lotto spielt oder um ein Haus, was man sich ja dann auch noch unter vielen aussuchen kann.
    Es muss ja nicht mal eine staatliche Kontrolle sein. Auch ein privater, der aber verantwortlich zeichnet, könnte hier die Schirmherrschaft übernehmen um die Mitspieler abzusichern.
    Für mich sind seriöse Hausverlosungen – wie z.B. die Hausverlosung Karibik, welche ja schon einen Hausgewinner und Gewinner der Nebenpreis aus der ersten Verlosung vorzuweisen hat – immer noch die bessere Alternative zu anderen Glücksspielen.
    Grüße an alle Interessierten.
    Gerd

  3. Hansiam 08.09.2010 um 22:14

    @Gerhard

    du hast sicher Recht! Ich aber bin der Meinung, daß die Hausverlosung nur eine Zukunft hat wenn hier professionel agiert wird und nicht jeder s.g Hausverloser sein eigenes Süppchen kocht.
    Die Idee wie o.g. finde ich super.

  4. Monikaam 08.09.2010 um 22:41

    Auch ich finde die o.g.Idee zu Hausverlosungen gut. Aber dass es sowas jemals gibt, bei den hiesigen, komplizierten Rechtssystemen, das wage ich zu bezweifeln.
    Aber es gibt ja die Möglichkeit, sich halt nur wirklich vertrauenswürdigen Hausverlosung anzuschließen und dort mitzumachen.
    Es wird so viel geschrieben darüber, und teilweise auch mit guten, stichhaltigen Argumenten. Wer sich richtig damit beschäftigt kann sich glaube ich auch so schon recht sicher sein, wo man bedenkenlos mitmachen kann und wo Misstrauen angebracht ist.
    Ich spiele bei verschiedenen privaten Verlosungen mit, halte mich aber im allgemeinen aus solchen Foren raus, weil es da zu viele unbegründete Verdächtigungen gegen die Verloser gibt. Aber wer zwischen den zeilen liest, unhaltbare Vorwürfe ausfiltert und nach Tatsachen schaut, der hat schon die Möglichkeit die ehrlichen Veranstaltungen zu finden.
    Ich denke da neben der Hausverlosung Karibik z.B. auch an Bruni.
    Und wenn ich mir bei den anderen unsicher bin, dann konzentriere ich mich eben nur auf diese beiden. Ich muss ja nirgendwo anders mitmachen wenn ich Zweifel habe.
    Für mich sind “seriöse” Hausverlosungen das “non plus ultra”.
    Gruß Moni

  5. Günteram 10.09.2010 um 21:06

    Nach dem Urteil des Europäischen Gerichtshofes gegen das Glücksspielverbot in Deutschland (siehe FAZ, http://www.faz.net/s/RubEC1ACFE1EE274C81BCD3621EF555C83C/Doc~EC1CD9FA83B464FDAB1E77317430B628C~ATpl~Ecommon~Scontent.html) sollte nun der Weg für Hausverlosungen frei sein.
    Es wurde ja auch Zeit, dass dieses Urteil endlich kam. Leider haben viele Hausverloser vorher aufgegeben.
    Ich frage mich, ob Herr Duennebier schon im Vorfeld von diesem Urteil gewusst hat. Oder warum startet er sonst schon im August die Verlosung seines zweiten Hauses? Dann muss der Mann aber verdammt gute Kontakte haben.
    Egal, er macht seine sache gut und ich denke, hier kann man ruhigen Gewissens kaufen.

  6. Bertiam 11.09.2010 um 02:35

    Warum eigentlich noch Haus-Verlosung? Na weil es klasse ist. Wo sonst hat man solche Chancen? Wenn man weiß bei wem man mitspielt gibt es doch kaum ein besseres Zocken. Für mich die beste Art mit wenig Geld was großes zu bekommen. An den 6er im Lotto glaube ich schon lange nicht mehr.

  7. Haraldam 11.09.2010 um 22:02

    Hi Berti, so wie Du sehe ich das auch. was ist eigentlich mit dem Urteil des EUGH der vergangenen Woche. as betrifft doch sicher nicht nur Sportwetten, sondern auch die Hausverlosungen?!

  8. Robbyam 13.09.2010 um 00:47

    @Berti @Harald – ich bin auch Eurer Meinung. Eine Hausverlosung birgt die viel bessere Gewinnchance als Lotto mit seinem Riesen-Jack-Pott, den man ja doch nie gewinnt. 1:5000 ist halt doch viel besser als 1: 150.000.000! Und so eine Villa mit Pool als Hauptgewinn bei ner etwa 30.000-fach größeren Gewinn-Chance ist mir 10 mal lieber als die übliche Lotterie. Auf in die Karibik!

  9. Rolfam 14.09.2010 um 01:24

    Hallo zusammen, habe gelesen dass dies schon die zweite Haus-Verlosung von Herrn Duennebier in der Karibik ist. Hat er bei der ersten Verlosung auch schon so viel Aktion gemacht? Mir gefällt wie er es macht. Das ist ein Gewinnspiel nach meinem Geschmack. Bleibt zu hoffen, dass die Ziehung für den Hauptgewinn vielleicht noch um Weihnachten stattfindet. Das wäre doch mal ein Weihnachtsgeschenk. Ich finde diese Lotterie spitze.

  10. Gerhardam 17.09.2010 um 00:36

    Hallo Rolf, ja, auch die erste Hausverlosung Karibik von Herrn Duennebier war mit recht viel Aktionen verbunden. Ich weiß nicht ob die aktuelle Tombola bis Weihnachten klappen kann, aber ganz sicher wird die Ziehung schneller statfinden als bei den meisten anderen Hausverlosungen. Auch ich finde diese Lotterie spitze.

  11. Manfredam 18.09.2010 um 23:38

    Warum Hausverlosung, das fragen Sie noch?
    Viel bessere Chancen, das weiss man doch!
    Warum denn noch Lotto, bei eins zu vielen Millionen?
    Da sollte man besser den Geldbeutel schonen!

    Wer die Chancen abwägt und rechnen kann,
    legt sein Geld lieber bei einer Hausverlosung an.
    Kauft jeden Monat auch nur ein einziges Los,
    am Ende sind dann die Gewinn-Chancen riesen groß.

    Schon die erste Verlosung war transparent und ohne Minen.
    Besser kann man sich unser Vertrauen nicht verdienen.
    Glücksspiel hin, und Glücksspiel her,
    bei Hausverlosung-Karibik da geht es hoch her.

    Die schönste Villa die man sich vorstellen kann,
    die kommt hier in Kürze für ein Los an den Mann.
    Bei eins zu fünftausend ist Chance nicht klein,
    und ich hoffe, ich werde der Glückliche sein.

  12. Karinam 19.09.2010 um 23:04

    Warum Hausverlosungen? Na weil es klar die bessere Alternative ist einen Hauptgewinn zu landen. Wenn man schon am Glücksspiel teilnimmt, dann sollte man sich doch für die Lotterie entscheiden, welche die besten Gewinn-Chancen hat. Für leute die rechnen können stellt sich diese Frage erst gar nicht.

  13. Günteram 21.09.2010 um 00:39

    Hausverlosung, ist doch klar besser als Lotto und der ganze andere Quatsch, bei dem die Gewinnchance viele tausend Mal schlechter ist. Außerdem werden bei den ganzen anderen Lotterien ja nur Bruchteile des Spieleinsatz wieder zurück gewonnen. Die Frage nach Pro und Contra stellt sich ganz sicher nicht. Die Medien sollten sich nur nicht weiterhin darüber tot schweigen und mal ein paar Hausverloser unter die Lupe nehmen. Hausverlosungen sind gut, interessieren die Leute, aber es feht an Berichten und TV-Sendungen dazu. Hey Sat1, RTL, Herr Jauch und wie sie alle heißen, tut doch mal was für die Hausverlosungen, bzw. für uns, die interessierten Loskäufer.

  14. Funnyam 25.09.2010 um 02:43

    Welches Glücksspiel ist lukrativer für die Mitspieler als die Hausverlosung? Ich kenne kein Gewinnspiel, keine Lotterie oder ähnliches, wo ich mit überschaubaren Spieleinsatz eine ähnlich gute Gewinnchance habe. Ob Toto, Lotto oder Elferwette, der Jackpott ist zwar teilweise höher, aber wie schon einer vor mir gesagt hat, was will ich mit vielen Millionen die ich doch nicht gewinne, weil die Gewinn-Chance viele tausend mal schlechter ist als bei einer Hausverlosung. Die Frage sollte demnach nicht heißen: “Warum eigentlich noch Hausverlosung?”. Sie sollte viel mehr heißen: “Warum eigentlich noch Lotto, wo es doch so was tolles wie Hausverlosungen gibt?”.

  15. Ralf H.am 25.09.2010 um 11:29

    Warum Hausverlosungen? Weil der Einsatz bei dieser Art von Gewinnspiel nicht zu hoch ist und die Gewinn-Chance bei einer Hausverlosung tausendfach höher ist als bei Lotto.

  16. Klausam 26.09.2010 um 23:55

    Warum Hausverlosungen ist doch klar. Weil eine Hausverlosung die viel höhere Gewinnchance hat. Dazu braucht man nicht mal rechnen zu können. Schade aber, dass es offenbar nur so wenige wissen. Millionen Menschen jagen einem Jackpott beim Lotto nach, dessen Gewinnchance ehrlich gesagt doch fast gleich null ist.

  17. Gorkyam 29.09.2010 um 01:04

    Wie Ralf und Klaus bin auch ich der Meinung, dass Hausverlosungen das nonplusultra sind. Relativ wenig Spiel-Einsatz und ein hoher Gewinn, den es bei der Ausspielung gibt, neben den anderen, zusätzlichen Gewinnen bei dieser Hausverlosung.

Trackback URI | Kommentare als RSS

Einen Kommentar schreiben

*